Protokolle der Weisen von Zion

ZUSAMMENFASSUNG

Obwohl in diesem Buch nur kurze Auszüge der »Protokolle der Weisen von Zion« wie auch

vom »Neuen Testament Satans« wiedergegeben sind, ermöglichen diese doch einen

hinreichenden Einblick in die wesentlichen Machenschaften der Drahtzieher des

Weltgeschehens. Selbst wenn man weiterhin bestreiten wollte, daß ein derartiges Vorgehen

der Illuminati im Hinblick auf die Herrschaft dieser Welt unwahrscheinlich oder

unrealisierbar sei, daß die Völker der Welt nicht getäuscht und die Massen nicht gelenkt und

in Kriege verwickelt werden können, kann jeder noch so kritisch denkende Mensch den

Unfrieden, den Haß, die Kriege und Unruhen, den Hunger und das Elend in dieser Welt, die

Zersplitterung der Länder, der weiterhin eskalierende Rassenhaß in JEDEM Land dieser Welt,

das Unabhängigkeitsstreben der Völker, die Ohnmacht der Herrschenden, die Korruptheit der

Politiker, die zunehmende Perversion und Roheit der Menschen, die grenzenlose

Verschuldung der Staaten, die Instabilität der Währungen, die Wirtschaftskrisen, die Pleiten

in der Landwirtschaft, die Arbeitslosigkeit, die Unzufriedenheit in der Bevölkerung, die

Vergnügungssucht und vor allem die Gottlosigkeit der Menschen nicht leugnen.

Es ist schon ein seltsamer »Zufall«, dao der gegenwärtige Zustand der Welt perfekt mit den

Protokollen übereinstimmt und ebenfalls der Plan Albert Pikes mit erschreckender

Treffsicherheit in die Tat umgesetzt wurde. Ich möchte auch nochmal an die Tatsache der

Anwesenheit der fünf ROTHSCHILD-Agenten bei den Versailler Verträgen erinnern, was in

jedem Geschichtsbuch nachzulesen ist. Diese fungierten als BERATER der Staatsführer

Englands, Frankreichs und der USA. Und da wir wissen, daß die Verträge so gestaltet waren,

daß daraus hundertprozentig wieder Krieg entstehen mußte, wird für JEDERMANN offensichtlich,

wozu die ROTHSCHILD-BERATER geraten hatten. Denken Sie noch einmal

gewissenhaft darüber nach!

Auch möchte ich hier noch einmal die Worte Roosevelts zitieren:

»In der Politik geschieht nichts zufällig! Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, daß es

auf diese Weise geplant war!«

Daher komme ich zu dem Schluß, daßbis zu diesem Zeitpunkt der Geschichte alle wichtigen

Ereignisse in den Bereichen Politik und Finanzen nach den Richtlinien der Illuminati

ablaufen. Nur die, die wissen, sehen die Zusammenhänge. Und wenn Sie noch einmal an das

Thema Informationskontrolle und an die Namenslisten zurückdenken, werden Sie verstehen,

warum nur wenige »wirklich wissen«. Das ist auch der Grund, warum Hitler alle okkulten

und lehrreichen Schriften verbrennen ließ. Wie Dieter Rüggeberg so schön sagt:

»Okkultisten können nur von Okkultisten erkannt werden«.

Ein Atheist oder Materialist wird nie Gedankengänge oder Beweggründe eines Okkultisten

verstehen oder nachvollziehen können. (Man unterscheidet zwischen positiven (auch

Spiritualisten genannt) und negativen Okkultisten; der Positive benutzt sein Wissen der

geistigen Gesetze, um das Leben zu verstehen und damit sich und anderen zu helfen, der

Negative benutzt es ausschließlich für sich selbst, d.h. zum Ausleben seines Egos).

Und so ist es, daß die obersten Okkultisten (in diesem Falle negativ) dieses Planeten, die

Illuminati, die Elite und all ihre Gefolgslogen als die oberste Spitze in Finanz, Politik,

Wirtschaft, Religion und Wissenschaft fast alle führenden Positionen innehaben und das alte

satanische Wissen für ihre Pläne benutzen. Auf der anderen Seite steht die Masse von mehr

als 6 Milliarden Menschen, die in verfälschten Religionen, Atheismus, Realismus,

Materialismus und Wissenschaftsgläubigkeit gezielt unwissend gehalten wird, also eine völlig

andere Sprache spricht und auf dieser Welt vor sich hin lebt, ohne einen blassen Schimmer zu

haben, was hier wirklich geschieht.

Rüggeberg schreibt auch hierzu bestätigend, daß:

»all jene Atheisten und Agnostiker, die im Chor mit den »fortschrittlichen« Kreisen der

Kirchen den Okkultismus und die Magie als schwachsinnigen Aberglauben hinstellen,

überhaupt nicht merken, daß sie einer bewußt geplanten Politik gewisser Kirchen- und

Logenkreise auf den Leim gegangen sind. So mancher berühmte Atheist würde noch heute im

Grabe rotieren, wenn er wüßte, daß ihm seine Ehrenpreise und Auszeichnungen von

Angehörigen okkulter Orden und Logen umgehängt worden sind, um ihn als Werkzeug zur

Verbreitung bestimmter irreführender Ideen zu benutzen.« (»Geheimpolitik« S. 61)(140)

Sie haben die beiden Weltkriege (und auch den kommenden) geplant, finanziert und

gewonnen. Sie haben ebenso den Fluch der Drogen über uns gebracht. Sie planen und

verursachen Expansionen und Depressionen der Wirtschaften der Länder und benutzen

politische und wirtschaftliche Ereignisse zu ihrem Vorteil und zum Nachteil der

Bevölkerungen. Das ist auch der Grund, warum sie so unvorstellbar reich sind. Diese

Menschen möchten auf der einen Seite angebetet und respektiert werden, während sie auf der

anderen Seite im Geheimen Nationen ins Unglück stürzen und Kriege anzetteln. Sie haben

über die Jahrhunderte hinweg oppositionelle Seiten geschaffen, um die Menschen zu

verwirren, und sie benutzen andere, die für sie arbeiten, vorne dran stehen und die

Drecksarbeit machen. Geht etwas schief, trifft es die Marionetten und nicht die wahren Täter.

Ein Grobteil der Menschen glaubt doch tatsächlich, wenn heutzutage ein Krieg ausbricht, sei

die entsprechende Nation auch dessen Urheber. Leute, die sich für besonders schlau halten,

indem sie glauben verkünden zu müssen, daß irgendeine Nation prädestiniert dafür sei, Krieg

zu führen, wie z.B. die ehemals »bösen Russen«, die »gelbe Gefahr« oder das ewig

faschistische Deutschland, stellen sich entweder nur dumm oder sind es wirklich.

Was glauben Sie denn, wo eine chinesische, russische, arabische, deutsche, amerikanische,

serbische oder sonst irgendeine Regierung das Geld hernimmt, um seine Rüstungsindustrie

aufzubauen? Glauben Sie wirklich, daß es irgendeine Nation gibt, die eine Rüstungsindustrie

aus eigenen Ersparnissen aufbauen könnte? Es gibt heute kein einziges Land auf der Welt, das

nicht so hoch verschuldet wäre, daß es ohne Kredite von den internationalen Bankiers

existieren könnte. Denken Sie, die Serben haben eigenes Geld für die Waffen, um diesen

Krieg zu führen? Oder wenn die Russen jemals einen Weltkrieg angefangen hätten, was

glauben Sie, wo diese ihr Geld geliehen hätten? Natürlich auch von den internationalen

Bankiers.

Rothschild hatte nicht umsonst eine Bank im Kreml. Deswegen heißen sie ja

INTERNATIONALE Bankiers. Diesen geht es nicht unbedingt speziell um England oder die

USA. An der Stelle, an der Geld zu holen ist, sind auch die internationalen Bankiers zu

finden. Und da ein Krieg die bestmögliche Geldquelle ist, sind sie auch immer daran

interessiert, Kriege zu entfesseln. Wollen diese Bankiers keinen Krieg, gibt es keinen Kredit

und somit keine Waffen. So einfach ist das. Will also ein Land einen Krieg führen, muß es

zuerst einmal die Bankiers fragen, ob sie diesem Krieg zustimmen. Tun sie es, wird die

Rüstung mit deren finanzieller Unterstützung aufgebaut und es kann losgehen. Stimmen sie

jedoch nicht zu, da dies möglicherweise nicht mit ihren eigenen Plänen übereinstimmt, gibt es

keinen Kredit und ohne Geld gibt es keine Waffen und ohne Waffen auch keinen Krieg. Bei

einem Krieg geht es nicht nur um ein paar Millionen, hier geht es um riesige

Milliardenbeträge.

Wie ich im Verlauf des Buches aufgezeigt habe, kam das Geld für die Bolschewiken, für die

Deutschen vor und während des 2. Weltkrieges, für die Russen, das kommunistische System

und auch für Saddam Hussein von den gleichen Geldgebern. Deshalb geschieht in der Politik

oder an Kriegsschauplätzen niemals etwas zufällig. Gibt es einen Krieg, muß dieser Krieg

geplant gewesen sein, da sonst keine Geldmittel zur Verfügung gestellt worden wären.

Folglich sind die derzeitigen Unruheherde wie auch alle zukünftigen gewollt und perfekt

geplant, um dieses eine große Ziel zu erreichen, die Weltregierung.

Die Illuminati selbst reden sich raus, indem sie sagen, sie müssen diese eine Weltregierung

durchsetzen, um endlich globalen Frieden zu erreichen. Interessant ist, daß sie Kriege als

Mittel benutzen, dahin zu kommen.

Glauben Sie, daß diese Leute sich ändern und sich anders verhalten werden, wenn sie die

Weltregierung einmal erreicht haben?

An ihren Taten werdet ihr sie erkennen!

Gegen eine Weltregierung wäre eigentlich nichts einzuwenden, sie ist sogar das ultimative

Ziel unseres Planeten, würde sie von Menschen geführt werden, die das Wohl der anderen im

Sinn haben und die Weiterentwicklung in geistiger, spiritueller und vor allem in freier

Hinsicht gewährleisten würden, d.h. keine Geheimnisse vor anderen Menschen, jedem

Menschen das Recht auf freie Entwicklung durch die Präsentation der zurückgehaltenen

Informationen zu ermöglichen, falls dies gewünscht ist. Diese Weltregierung, von der in

diesem Buch gesprochen wird, ist von der Elite und nur für die Elite gedacht, d.h. der Rest der

Menschheit wird dumm gehalten und damit zu Sklaven.

Falls Sie immer noch nicht glauben können, daß es »die da oben« nicht im geringsten

interessiert, was das Volk will, ob es Ihnen gut geht oder ob Sie beim nächsten Krieg

überleben oder nicht, zeigt allein schon die Tatsache, daß es in Deutschland und auch in fast

allen anderen Staaten der Welt, bis auf wenige, wie die Schweiz zum Beispiel, keine

Schutzbunker für die Bevölkerung gibt.

War Ihnen das schon einmal aufgefallen? Und die Gefahr eines erneuten. Krieges, der auch

Deutschland mit einbeziehen könnte, ist nicht nur im Hinblick auf die Protokolle der Weisen

von Zion und Albert Pikes Brief sehr wahrscheinlich. Die Serben brauchen nur ihre Drohung

wahr zu machen, Deutschland bei einem Eingreifen in den Jugoslawienkrieg mit Raketen zu

beschießen. Oder zum Beispiel, wenn die Armut und der Hunger in den GUS-Staaten und den

nordafrikanischen »Dritte Welt«-Ländern noch stärker zunimmt, was man auch ohne

prophetische Begabung voraussagen kann, werden diese ganz bestimmt nicht nach China oder

die USA gehen, um sich zu holen, was sie benötigen, sondern nach Deutschland. Die

Schweizer haben damit kein Problem, da sie zum einen Schutzbunker besitzen und Gewehre

im Haus haben und zum anderen in den Bergen wohnen, die die hungernden Menschen ganz

bestimmt nicht noch besteigen wollen. Doch die Deutschen werden diesem Geschehen

ziemlich wehrlos gegenüberstehen müssen. Für die Elite und unsere Politiker, die es ja »ganz

besonders verdient haben,« zu überleben, gibt es zahlreiche perfekt angelegte unterirdische

Stützpunkte, mit Nahrungsmitteln und sonstigem, was man zum Überleben mehrerer

Jahrzehnte braucht. Doch das naive Fußvolk hat man aus Versehen vergessen.

Spielen Sie doch einmal selbst diesen Gedanken durch. Wie würden Sie sich denn verhalten,

wenn die Serben morgen Stuttgart oder München beschießen würden?

Ex-Illuminat George Orwell hat in seinem Buch »1984« sehr deutlich beschrieben, wie es

nach den Vorstellungen der Illuminati aussehen könnte. Dazu gehört auch die Kontrolle durch

die Lasertätowierung. Es gab übrigens mehrere Versuche, die Veröffentlichung des Buches

»1984« zu verhindern.

Natürlich ist es noch nicht zu spät. Es kann viel getan werden, würden die Menschen aller

Nationen endlich ihre himmelschreiende Ignoranz aufgeben und sich wirklich um den

Menschen und unseren Planeten Erde kümmern.

Doch wir sind durch das Spiel der Illuminati so schön in unserer eigenen kleinen Problemwelt

gefangen, daß die meisten sowieso schon lange die Uebersicht verloren haben und sich daher

von den Welt-Aktivitäten zurückgezogen haben.

Nur ein kleines Beispiel zur Verdeutlichung des letzteren:

Durch die Massenmedien (kontrolliert durch die Illuminati) wird Ihnen eingetrichtert, daß Sie,

um ein guter Deutscher zu sein, ein tolles Auto, ein eigenes Haus, Familie, Karriere im Beruf,

Markenkleidung usw.. haben müssen. Nachdem Sie dieses Bild des perfekten »Mitgliedes der

Gesellschaft- dann durchjahrzehntelanges Fernsehen und Zeitunglesen in Ihr Unterbewußtsein

aufgenommen haben, sind Sie nun fest davon überzeugt, daß Sie diese Dinge wirklich

brauchen (das gleiche gilt für Verhaltensweisen oder Moderichtungen). Doch um dies alles zu

bekommen müssen Sie viel, viel arbeiten. Doch so schnell arbeiten können Sie nicht. Sie

wollen diese Dinge ja jetzt schon. Also nehmen Sie Kredite auf und kaufen auf Raten und so

werden Sie langsam aber sicher in dem Netz gefangen, daß für Sie so perfekt ausgelegt wurde

und sind durch die Verpflichtungen und Schulden für die nächsten Jahrzehnte eingebunden.

Dazu kommt die Familie und die Kinder, das Geld für den Urlaub, das Auto muß repariert

werden …. und Sie sind schlußendlich so in dem«von Ihnen selbst geschaffenen«Teufelskreis

gefangen, mit Ihren ach so vielen Problemen, daß Sie weder Zeit noch Lust und Kraft haben,

nachzuprüfen, ob das, was Sie gerade tun, überhaupt das ist, was Sie wirklich wollen.

Und irgendwann erkennen Sie, daß Sie gar nicht glücklich sind mit dem, was Sie alles im

Außen erschaffen haben und würden es heute eigentlich ganz anders machen, aber es ist ja zu

spät.

Das ist in einem einfachen Bild dargestellt, was durch die Protokolle der Weisen von Zion

geplant und seit Jahrzehnten in allen Ländern der Welt geschieht. Dazu mag kommen, daß sie

sich den ganzen Problemen nicht mehr gewachsen fühlen und Alkohol oder Drogen als

Fluchtmittel benutzen. Sind sie einmal so weit, ist das Rennen dieses Lebens eh fast schon

gelaufen. Manche schaffen es dann trotzdem. Daß es nämlich niemals zu spät ist, zeige ich

noch im nächsten Kapitel.

Doch hier genügt keine Symptombehandlung, d. h. daß man die Illuminati wie ein krankes

Organ einfach herausschneidet, sondern hier muß eine Ursachenbehandlung vollzogen

werden.

Sie selbst sind nämlich die Lösung Ihres Problems, bzw. der Zustände, wie sie in diesem

Buch aufgezeigt sind. Hätten Sie nachgeprüft, wen Sie wählen und was Sie täglich

unterstützen, würde die Welt heute anders aussehen und es würden die Illuminati keine Macht

über Sie haben. Mit »Sie« meine ich jeden Menschen dieses Planeten.

Wie hat doch Ross Perot, US-Präsidentschaftskandidat der letzten Wahl so schön gesagt:

»Wenn Du herausfinden willst, was an Deinem Land

nicht stimmt, geh und schau mal in den Spiegel«.

Mancher wird an dieser Stelle womöglich einwenden:

»Moment mal, das hat doch schon lange vor mir angefangen und außerdem sind hier über 6

Milliarden Menschen aktiv am Geschehen beteiligt, wieso soll dann gerade ich anfangen,

etwas zu ändern?,,

Weil Ihnen bewußt geworden ist, daß hier etwas falsch läuft! Ihr Bewußtsein hat sich

verändert, Sie haben erkannt, daß es andere, bessere Wege gibt, mit dem Leben umzugehen

und unterscheiden sich nun dadurch von Ihren »un-bewußten« Mitmenschen. Sie tragen jetzt

die Verantwortung über das Wissen, daß Sie gerade erlangt haben. Vorher hätten Sie

möglicherweise sagen können:»ich hatteja nichts davon gewußt«. Aber jetzt wissen Sie. Und

nach dem Sprichwort »mitgefangen – mitgehangen« können Sie sieh nicht mehr

davonschleichen.

Wir alle werden nur deshalb benutzt, weil wir nicht kritisch genug sind und aufpassen. Aber

so wie wir selbst reingerutscht sind, kommen wir auch wieder heraus. Auf der physischen

Ebene mag es von Bedeutung sein, Selbstversorger zu werden. Daß wir unser Getreide wieder

eigenhändig anbauen, einen Brunnen bohren, ein paar Ziegen für Milch und Käse halten,

alternative Energieversorgung, etwas Gold für den Notfall im Garten vergraben… einfach

unabhängig werden.

Das muß auch nicht unbedingt bedeuten, daß man Abstriche vom gewöhnlichen Leben

machen muß. Es gibt heute schon massenhaft Kommunen, die das auf einem fast schon

luxuriösen Niveau betreiben. In den USA sicherlich mehr als in Deutschland. Doch es

funktioniert überall. Sie müssen es j a auch nicht unbedingt alleine machen. Fragen Sie Ihre

besten Freunde, denen sie vertrauen, und machen sie etwas gemeinsam. Zusammen geht es

manchmal leichter, da wir Menschen alle einzigartig sind und jeder in irgendeiner Weise

etwas Spezielles ist. Und deshalb können wir uns gegenseitig ausgleichen. Finden Sie

Gleichgesinnte. Sie können anfangen, kritische Literatur zu lesen oder auf entsprechende

Vorträge gehen; bilden Sie sich fort oder formen Sie Gesprächsrunden. Themen wie

z.B.»Freie Energie-Maschinen« und der Bau derselben sind bestimmt nicht uninteressant.

Aber auch über Gefühle zu reden ist von großer Bedeutung. Wichtig ist es, bei den Dingen

auf den Punkt zu kommen und nicht nur herumzulabern und zu diskutieren. Zu den

Lösungsmöglichkeiten im Außen, also in der materiellen Welt, stehen im Literaturverzeichnis

ein paar Bücher zur Verfügung.

Manch ein Historiker hat sich selbst schon im Netz der Verstrickungen gefangen und seine

eigene Ursachensetzung und Verantwortung auf die Zionisten oder Juden übertragen. Oder

manch christlicher Nachforscher ging auf die Freimaurer los und glaubte, diese wären an

allem schuld. Auch sind nicht alle Mitglieder der Familie Rothschild der Ideologie der

Weltherrschaft verfallen. Also nicht über einen Kamm scheren! Sinn und Zweck dieses

Buches war es NICHT, irgendeine Tätergruppe festzunageln, sondern das Prinzip und die

Vorgehensweisen zu erkennen und dementsprechend nun Lösungsmöglichkeiten zu

betrachten.

Also hier noch mal ganz deutlich:

Die Illuminati gehören keiner Religion, Partei, Nation oder sonstigen Gruppierung an, haben

diese jedoch als Deckmantel benutzt. Deshalb sei hier noch einmal bemerkt, daß dieses Spiel

zigtausend Jahre vor den Personen, die in diesem Buch erwähnt sind, begonnen hatte und

auch nicht mit ihnen enden wird. Die Personen, die wir heute als Satanisten bezeichnen oder

auch die Vertreter der zionistischen Gemeinde (Rothschild, Warburg) sind nichts weiter als

Figuren in einem Spiel, in dem es um viel mehr geht.

Rüggeberg schreibt dazu:

»RUDOLF STEINER hat schon vor 1920 darauf hingewiesen, daß die Namen der höchsten

Mitglieder von Okkulten Geheimgesellschaften überhaupt niemals in Mitgliederlisten

auftauchen. …Bei negativen oder schwarzmagischen Orden ist aber das mindeste, daß alle

wichtigen schriftlichen Unterlagen in einer Geheimschrift abgefaßt sind, die nur mit Hilfe

eines entsprechenden Schlüssels von Unkundigen gelesen werden kann. In dieser Beziehung

werden die materialistischen Historiker noch viel zu lernen haben, wenn sie nicht auf die volle

Wahrheit verzichten wollen.,,

(»Geheimpoliti«, S. 195)

Die Illuminati sehen zuerst einmal sich, wollen die Mächtigsten sein und alles haben, also die

ganze Welt. Sie leben in einem übersteigerten »Ego-Bewußtsein«. Deshalb können Sie

ebenfalls sicher sein, daß die Illuminati untereinander genauso dieses Machtspiel treiben, wie

auch mit den Völkern.

Jeder will der Beste, Reichste und Mächtigste sein. Ob diese Personen ruhig schlafen können

und ein inneres Glücksgefühl und Erfüllung erfahren, ist jedoch zu bezweifeln.

William Bramley zeigt beispielsweise in seinem Buch »Die Götter von Eden«, wie die

menschlichen Illuminati selbst wieder benutzt werden und das ganze Thema der Geheimlogen

mit Außerirdischen vernetzt ist, begonnen bei der »Bruderschaft der Schlange«. Diejenigen,

die glauben, sie hätten die globale Macht, sind selber wieder Marionetten von anderen Wesen.

(Mehr dazu im Literaturverzeichnis.)

Auch hier bewahrheitet sich der Spruch:

»Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein»

oder

»Diejenigen, die am höchsten über allen anderen sein wollen,

werden die Niedrigsten werden»

oder auch:

»Gleiches zieht Gleiches an«.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein, Deutsches Reich, Deutschland, Europa, Geschichte, Illuminaten, Politik, Zeitgeschehen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s