Verschiedene Auszüge zur Bevölkerungsreduzierung

Verschiedene Auszüge zur Bevölkerungsreduzierung:

Zwangsterilisierungen:

Gewaltige Summen wurden von der US-Regierung (auch von privaten Einrichtungen, wie den

Rockefeller- und Ford-Stiftungen) für die diversen Bevölkerungskontrollprogramme eingesetzt. Die

Vergabe der Gelder führte teilweise zu so brutalen Folgen, daß die Regierung Reagan 1984

gezwungen war, ihre Beiträge zum UN- Bevölkerungsfond (UNFPA) und der International Planned

Parenthood Federation wegen deren Beteiligung an den Zwangsabtreibungen und -Sterilisationen in

China einzustellen.

Ein solches Programm der Sterilisation auf Massenbasis wurde auch in Brasilien durchgeführt. 20-25

Millionen brasilianische Frauen im gebärfähigen Alter wurden, dank dieser von der USA

durchgeführten Bevölkerungspolitik, sterilisiert. In Zahlen bedeutet dies, daß Brasilien im Jahr 2000

um 30 Millionen Menschen geschrumpft sein könnte. 1992 kam es in Brasilien zu einem Skandal

deswegen. Man hatte herausgefunden, daß in einigen Bundesstaaten sogar 60 % der Frauen einem

solchen Eingriff unterzogen worden waren. Der damalige Gesundheitsminister Dr. Guerra bezeichnete

diese Zwangsterilisierungen als „das größte informelle verbrecherische Programm zur

Geburtenkontrolle in der Welt“. Er klagte daher eine ganze Reihe von Organisationen an, wie die

Rockefeller- und Ford-Stiftungen, AID, den Population Council…

Ein weiteres Projekt, um große Massen an Menschen zu eliminieren, war folgendes: Die Tabakfelder

in den USA wurden, und werden sicherlich immer noch, mit radioaktiven Rückständen bzw. Abfällen

aus Uranium-Minen gedüngt, was zur Folge hatte, daß es ein extreme Steigerung der Lippen-, Mund-,

Luftröhren- und Lungenkrebsfälle gab. Wenn Sie mir nicht glauben, dann vergleichen Sie einfach die

Fälle von Lungenkrebs vor 1950 und heute. Begehen nun die Raucher Selbstmord oder werden sie

ermordet?

Malathion, ein während des zweiten Weltkrieges von den Nazis entwickeltes Nervengas zur Tötung

von Menschen, wird regelmäßig über den übervölkerten Teilen der kalifornischen Küste gesprayt. Als

Entschuldigung wird gesagt, es würde die Mittelmeer-Frucht-Fliege töten. Das Interessante daran ist

jedoch, daß nicht die Obstgärten, sondern die Menschen damit besprüht werden. Die Hubschrauber

kommen von Evergreen in Arizona, einem bekannten Regierungs- und vermutlich auch CIAStützpunkt.

Die Piloten sind von Evergreen angeheuert. Evergreen ist auch eine der Basen, in die von

Zentralamerika Drogen eingeflogen werden. Die Stadt Pasadena hat ein Gesetz erlassen, daß das

Sprühen von Malathion innerhalb des Stadtbezirks verbietet. Das Gesetz wurde ignoriert und die Stadt

unternahm keine Gegenaktionen. Als dann die Bürger von Kalifornien sprichwörtlich gegen das

Sprühen von Malathion revoltierten, erklärte der Gouverneur von Kalifornien, daß er nicht die nötige

Macht habe, daß Sprühen zu unterbinden.

Ja, wer hat denn die Macht, wenn nicht der Gouverneur eines Staates? Nun, wir wissen es!

Weiterhin hatte die Regierung eine Warnung ausgesprochen, daß man Autos und andere Gegenstände

abdecken sollte, da das Malathion die Farbe, Plastik und eventuell andere Gegenstände zerstören

könnte – Menschen würden jedoch nicht beeinträchtigt werden. Das ist eine Lüge!!! Wenn schon

Plastik angegriffen wird, wie steht es denn dann mit der Haut, den Schleimhäuten usw.?

In Colorado wird in letzter Zeit immer mehr Dioxin in alarmierendem Maße im Trinkwasser

gemessen. Dioxin ist eine der tödlichsten Chemikalien, die dem Menschen bekannt sind. Bürger aus

Colorado, die gegen diese Sache vorgehen wollten, standen nicht nur vor verschlossenen Türen,

sondern wurden gar verleumdet und tätlich angegriffen. Ja, wie kommt denn das Dioxin ins

Trinkwasser?

Es ist schon sehr seltsam, daß die Menschen nach fünfzig Jahren noch die Opfer eines „Holocaust“

bedauern und die Übeltäter verurteilen, „Nie wieder“ schreien und heute der gleiche Völkermord auf

ganzen Kontinenten der Erde an ihren Bevölkerungen verübt wird und keiner tut was, schimpft oder

verurteilt dieses Vorgehen. Diesem Genozid fielen alleine in den Jahren von 1984 bis 1994 500

Millionen Menschen durch Seuchen, Hungersnöte, Massensterilisierungen und Euthanasie zum Opfer

und das Tragischste dabei ist, daß die meisten Menschen das alles noch vor der Flimmerkiste

verfolgen und es nicht einmal realisieren. Ein schon erwähntes Beispiel war der Krieg an der

Westgrenze Chinas, bei dem zwischen 1979 und 1981 fünfzig Millionen Menschen von einem

Killerdienst des KGB und des CIA, von den Chinesen beauftragt, niedergemetzelt wurden – nur um

Menschen loszuwerden!

Das Kapitel über AIDS hat nur einen Teil dessen betrachtet, was wirklich durchgeführt wird. Für uns

in Europa haben wir ein Beispiel El Salvadors direkt vor unserer Haustüre, wo die selbe Form des

Krieges gegen die Bevölkerung durchgeführt wird. Während allein in Bosnien 150.000 Menschen

umkamen, und 2 Millionen Bosnier auf der Flucht sind, fielen mehr als 50.000 Kroaten dem Krieg

zum Opfer, 300.000 wurden vertrieben und aufgrund der serbischen Besetzung weiter Landesteile

wächst der Bevölkerungs- und Asyldruck auf die Nachbarländer. Ein Großteil der 3 Millionen

Flüchtlinge werden die Winter wohl kaum überleben, da ihnen aus strategischen Gründen

Nahrungsmittel verweigert werden. Und weiterhin weigert sich die Welt, die ethnischen Säuberungen

der Serben überhaupt zu verurteilen, geschweige denn, etwas dagegen zu unternehmen. Wir wissen ja

inzwischen warum. Die ethnischen Säuberungen haben auch im ehemaligen Rußland eine explosive

Lage geschaffen. So haben die Kriege im Transkaukasus von 1988-92 bereits mehr als eine Million

Flüchtlinge hervorgebracht, nimmt man den Exodus der Russen hinzu, steigt die Zahl auf weit mehr

als 1.5 Millionen an. Der Bürgerkrieg zwischen Armenien und Aserbeidschan vertrieb 700.000

Menschen, hier entsteht ein zweites Bosniendrama. In Tadschikistan hat der blutigste Bürgerkrieg auf

dem ehemaligen Territorium der Sowjetunion mit 50.000 Toten einen gewaltigen Flüchtlingsstrom

verursacht und eine Situation geschaffen, die zum Auslöser für einen Krieg in Zentralasien werden

könnte. Über Afrika traue ich mich ja schon kaum mehr zu sprechen. Bis zu 40 Millionen Menschen

sind hier von einer Hungerkatastrophe bedroht, zusätzlich von Seuchen wie AIDS, Malaria und

Cholera. Somalia, in dem im letzten Jahr alleine 1 Million Menschen verhungerten (!!!), ist kein

Einzelfall mehr. Doch all das ist kein Zufall, auch kein Fehler irgendwelcher Personen, Organisationen

oder der Mutter Erde – es ist geplant, eiskalt kalkuliert.

Das Aushungern der osteuropäischen Länder wird noch von bedeutender Wichtigkeit sein – für den

Dritten Weltkrieg!

Träumen wir die Realität oder ist die Realität ein Traum?

Teil des Planes der Illuminati ist es, Erdbeben und Stürme hervorzurufen, einen Messias, eine

außerirdische Massenlandung und einen wirtschaftlichen Kollaps…

Können Sie sich Folgendes vorstellen: ein Erdbeben von 9.0 Stärke, eine von Terroristen gelegte

Atombombenexplosion, die New York auslöscht und zum dritten Weltkrieg führt, ein Banken- und

Wirtschaftszusammenbruch, Außerirdische, die vor dem Weißen Haus und in Berlin landen, das

Verschwinden von Nahrungsmitteln vom Markt, das Verschwinden von Menschen, einem Messias,

der sich der Menschheit vorstellt und all das in einer Zeitspanne von etwa zehn Jahren? Können Sie

sich das vorstellen?

Die Illuminati können es! Und werden, wenn notwendig, all diese Dinge in Kraft setzen, falls es nicht

anders zu einer „Neuen Weltordnung“ kommen sollte.

Als Henry Kissinger gefragt wurde, was wohl das nächste Jahrzehnt mit sich bringen würde,

antwortete er:„Alles wird anders sein: Viele werden leiden. Eine „Neue Weltordnung“ wird

hervortreten. Es wird eine viel bessere Welt für die, die überleben werden. Auf lange Sicht hin wird

das Leben besser werden. Die Welt, wie wir sie uns gewünscht haben, wird Realität!“

Trotzdem möchte ich Sie hier schon einmal zu einem kleinen Gedankengang anregen. Sehen Sie die

verdächtige Übereinstimmung der Berichte der sumerischen Schrifttafeln? Damals hatten die

Außerirdischen Annunaki beschlossen, nachdem ihre biologische Kriegsführung erfolglos geblieben

war, eine große Sintflut die Menschen auslöschen zu lassen. Und genau das erwartet uns den Aussagen

verschiedenster Seher oder Propheten verschiedener Zeiten nach im nächsten Jahrzehnt wieder. Ein

seltsames Muster, nicht war?

(Quelle der Informationen: William Cooper, „Behold a pale Horse“, S. 165-178)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein, Deutsches Reich, Deutschland, Europa, Illuminaten, Politik, Zeitgeschehen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s