Erhöhte Radioaktivität in Trinkwassersee nahe Schweizer AKW

Erhöhte Radioaktivität in Trinkwassersee nahe Schweizer AKW

PRAVDA TV - Live The Rebellion

radioaktivitaet-schweiz

Im Bielersee nahe dem Kernkraftwerk Mühleberg in der Schweiz ist nach Informationen der „SonntagsZeitung“ um das Jahr 2000 herum eine erhöhte radioaktive Belastung festgestellt worden – ohne dass die Öffentlichkeit darüber informiert wurde. Wissenschafter wiesen bei ihren Messungen damals ungewöhnlich hohe Werte für Cäsium nach, wie die Zeitung erstmals unter Berufung auf eine Studie von Genfer Geologen berichtete. 70 Prozent des Trinkwassers in Biel stammt aus dem See, doch bestand nach Einschätzung von Experten keine Gesundheitsgefahr für die Bevölkerung.

Für die erhöhten Messwerte dürfte der Studie zufolge das etwa 17 Kilometer westlich von Bern gelegene Atomkraftwerk Mühleberg verantwortlich sein. Von dort aus fließt in geringen Mengen radioaktives Reinigungswasser in die Aare, das dann anschließend in den See gelangen kann.

Politiker empört

Das Schweizer Bundesamt für Gesundheit bestätigte diese Einschätzung grundsätzlich. Die genauen Umstände seien im Nachhinein aber nicht mehr herauszufinden. Aus gesundheitlicher Sicht seien die Werte nicht alarmierend gewesen. Das…

Ursprünglichen Post anzeigen 333 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s